loader image

Stressmanagement

Stressmanagement

Die Krankenkassen verzeichnen seit 15 Jahren eine Zunahme stressbedingter Krankschreibungen. Die Zahl der psychischen Erkrankungen steigt, doch auch viele körperliche Symptome sind auf zu viel Stress zurückzuführen.

Für ein Unternehmen bedeutet das hohe Kosten – Krankheitsausfall, Mehrbelastung, Mitarbeiter kündigen, schlechtes Betriebsklima etc.

Stress lässt sich nicht immer vermeiden. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie man mit ihm umgeht, um auch gesund zu bleiben, wenn es hoch her geht. Im ersten Schritt wird analysiert, was stresst und welche Ressourcen und Strategien zum Ausgleich wirken.

Viele Stresssymptome werden übergangen, weil Menschen im Dauerstress dazu neigen, sich selbst nicht mehr so gut zu spüren. Anzeichen von Überforderung und Dauerstress werden deshalb oft ignoriert, übersehen oder falsch gedeutet. Lange bevor sich eine Erkrankung manifestiert (wie z.B. Burnout), sendet der Körper zahlreiche Warnhinweise. Wer diese Zeichen richtig deutet und handelt, kann eine Erkrankung verhindern. Es lohnt sich also dem Köper zuzuhören.

Erfolgreiche Stressbewältigung bedeutet:

  • wissen was stresst (Analyse der persönlichen Stressoren)
  • ein Bewusstsein dafür entwickeln, dass Stress von der persönlichen, gedanklichen Bewertung abhängt
  • neue Verhaltens- und Gedankenmuster entwickeln und anwenden
  • spüren, wann die eigene Belastungsgrenze erreicht ist (bevor Krankheitssymptome auftreten)
  • ausreichend Pausen in den Tagesablauf integrieren
  • die Fähigkeit entwickeln, sich körperlich zu entspannen und geistig zu regenerieren
  • wissen was Kraft gibt, wo man auftanken kann und dieses Knowhow auch regelmäßig nutzen
  • mitfühlend und fürsorglich mit sich selbst umgehen (besonders dann, wenn die Dinge nicht so laufen, wie gewünscht)

Wir unterstützen dich und deine Mitarbeiter dabei, Stress abzubauen, Strategien zu entwickeln und einen gesunden Lebens- und Arbeitsstil zu fördern.